Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzererlebnis bieten zu können. Wir analysieren das Nutzungsverhalten der Besucher zu Zwecken der Reichweitenmessung und zur Optimierung unseres Angebots.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich, mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

| 06151 78781-51 | info@seo-ag.de |

Content is King – Auf den Inhalt kommt es an


„Content is King“ – wer mit Websites zu tun hat oder im Marketing tätig ist, hat diesen berühmten Satz sicherlich schon gehört. Doch stimmt das mittlerweile über zwanzig Jahre alte Zitat überhaupt noch aktuell? Ist Content nach wie vor wirklich der King?



Content Marketing
Nehmen wir uns zunächst die Zeit und klären, woher die Aussage „Content ist King“ überhaupt stammt. Kein geringerer als Bill Gates, der ehemalige Microsoft-Chef und heute einer der reichsten Menschen auf dem Planeten, hat in seinem Essay Content is King by Bill Gates, welches am 3. März 1996 veröffentlicht wurde, diesen Satz formuliert (Quelle: Haufe.de). Damals wollte er vor Augen führen, dass Print-Texte nicht mit Online-Texten zu vergleichen sind und sich – im Gegensatz zu Zeitungen - mit Internet-Aktionen völlig neue und andere Möglichkeiten auftun. Rund zwanzig Jahre später wissen wir, wie recht er hatte. Denn obwohl viele Zeitungen den weitaus besseren Content zu bieten hatten, ist das Verlagswesen weltweit einer extrem starken Konkurrenz durch das Internet ausgesetzt. Diese Konkurrenz führte zu brutalem Wettbewerb und einem regelrechten Massensterben an Tageszeitungen.

Doch wenn die Tageszeitungen tiefgründigere Texte anbieten, warum hat dann das Internet trotzdem die Überhand gewonnen? Unserer Meinung nach einfach deshalb, weil die Zeitungen viel zu lange das Internet und die genialen Interaktionsmöglichkeiten wie E-Mailing, Facebook, Videos, Infografiken oder Mobile nicht ernst genommen haben. Viel zu spät haben sie die eigenen hochwertigen Inhalte digitalisiert, denn bekanntlich ist nichts so alt wie die Zeitung von gestern. Leider werfen die Leute die Tageszeitung kurz nachdem sie sie gelesen haben in den Müll. Bei einem Online-Text tritt genau das Gegenteil ein: Mit der Zeit gewinnt er sogar an Wert, spätestens dann, wenn andere Websites auf ihn verweisen und ihn als Quelle benutzen. Und hier sollte die Betrachtung im Speziellen in Bezug auf Suchmaschinen wie Google, Bing und Co. liegen.



Der Satz hat heute noch Bestand

Auch wenn in diesem Zusammenhang heute niemand mehr an Tageszeitungen denkt, so sollten wir uns vor Augen halten, dass guter Content von den Lesern wahrgenommen wird. Ein Kriterium, dies zu messen, ist beispielsweise die Verweildauer. Wer Website-Analyse-Tools wie Google Analytics einsetzt, der weiß, wie wichtig die Verweildauer auf Unterseiten ist. Sie kann ein Indiz für die Qualität einer Website sein und somit einen Ranking-Faktor darstellen. Je relevanter die Inhalte für die User sind, desto länger wird der Besuch einer Seite andauern. Im Gegensatz trägt minderwertiger Content dazu bei, dass die Verweildauer umso kürzer ausfällt. Wichtig ist auch die Information, wie User auf die Seite gelangt sind, beispielsweise über eine verweisende Website, einen Newsletter, Suchmaschinen, Werbebanner, Social Media oder Youtube. Bei gutem Content erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass virale Effekte entstehen und eine Website nicht nur mehr Besucher anlockt, sondern auch völlig neue Zielgruppen erschließt.



Setzen auch Sie auf guten Content

Wir können Ihnen als Website-Betreiber ebenfalls den Rat geben: Investieren Sie in gezieltes Content Marketing, denn dieses ist nicht zuletzt auch ein zentraler Baustein der Suchmaschinenoptimierung. Sparen sie also nicht bei Recherchen und den Texten auf Ihrer Website. Punkten Sie vielmehr mit hochwertigen Inhalten, die Ihren Nutzern einen echten Mehrwert bieten. Hierzu zählen beispielsweise Blogbeiträge, Videos, Ratgeber, Infografiken, Studien, Podcasts oder Umfragen. Platzieren Sie Ihre Inhalte nicht nur auf Ihrer Website, sondern auf weiteren Kanälen, z. B. Blogs, Plattformen wie Facebook, Twitter, Youtube sowie E-Books oder Newsletter, um im Netz auch wirklich gefunden zu werden. Stellen Sie regelmäßig neuen Content zur Verfügung und achten Sie auf suchmaschinenfreundliche Strukturen, hochwertige Quellen, längere Texte mit relevanten Information, Fokussierungen auf Haupt-Keywords, aber auch auf Long-Tail-Keywords.
 
Wenn Suchmaschinen auf Ihre Texte aufmerksam werden und die Nutzer lange auf Ihren Seiten verweilen, dann steigen diese auch in Rankings für diese Begriffe in Top-Positionen auf. Google liebt guten Content! Dennoch sollten Sie bei der Erstellung von Inhalten nicht vorrangig Ihre Platzierung in den Ergebnislisten im Blick haben. Denken Sie in erster Linie an den Mehrwert für Ihre Kunden und sprechen Sie diese mit relevantem, informativem und unterhaltsamem Content an. Durch den Nutzen, den Sie den Usern auf diese Weise bieten, beeinflussen Sie das Image Ihres Unternehmens positiv, was sich wiederum längerfristig auf den Erfolg Ihres Unternehmens am Markt auswirken kann.