Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzererlebnis bieten zu können. Wir analysieren das Nutzungsverhalten der Besucher zu Zwecken der Reichweitenmessung und zur Optimierung unseres Angebots.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich, mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Was ist SEO? | 06151 78781-51 | info@seo-ag.de |

  • Home
  • SEO Blog
  • Voice Search Optimierung – Pflicht oder Hype?

Voice Search Optimierung – Pflicht oder Hype?


Schauen wir uns zunächst an, was mit Voice Search gemeint ist. Unter Voice Search, zu Deutsch „Sprachsuche“, versteht man im Allgemeinen die Suche per Stimme über einen virtuellen Sprachassistenten.

Dieser virtuelle Sprachassistent erkennt und analysiert die Suchanfrage und liefert eine Antwort basierend auf den Ergebnissen der Suchmaschinen.

Voice Search Optimierung – Pflicht oder Hype?

Dabei unterscheidet man zwischen einem mobilen und stationären Assistenten: Ersterer ist in Form einer App auf dem Smartphone installiert, der stationäre Assistent findet hingegen in Smart Speakern wie Google Home oder Amazon Echo Anwendung. Nicht weiter verwunderlich ist, dass Google den Markt der Sprachassistenten anführt. Ist daher eine eigenständige Optimierung für per Sprache gestellte Suchanfragen notwendig?

Seit Jahren geht in der SEO-Szene das „Gerücht“ um, dass bis zum Jahr 2020 ca. 50 % aller Suchen nur noch per Sprache durchgeführt werden. Fakt ist allerdings, dass diese Prozentzahl bei Weitem nicht erreicht wurde. Aktuelle Zahlen gibt es von Google leider nicht, die letzten Angaben stammen aus dem Jahr 2016. Damals wurde verkündet, dass die Google Sprachsuche ca. 10 % aller Anfragen ausmacht. Woher stammt dann diese Annahme der 50 % Voice Search? Ihren Ursprung hat sie im Jahr 2014 und stammt aus einem Interview, das Andrew Ng, seines Zeichens Chief Scientist bei Baidu, mit Thefastcompany.com geführt hatte:

At the moment, around 10 % of Baidu search queries are done by voice, with a much smaller percentage carried out using images. If progress continues at its current rate, however, Ng forecasts that “in five years time at least 50% of all searches are going to be either through images or speech.”

Dieser Teil des Interviews handelte davon, dass ca. 10 % aller Suchen bei Baidu über Sprachbefehle durchgeführt werden. Sollte die Entwicklung so weitergehen, würden bis zum Jahr 2020 knapp 50 % der Suchen bei Baidu über Bilder oder Sprache erfolgen.

Lohnt sich Voice Search Optimierung?

Ist also die Sprachsuche nur ein Hype der Online-Marketing-Welt oder doch relevant für die Suchmaschinenoptimierung? Wir glauben, zumal es seit 2016 auch keine weiteren Statistiken von Google zur Nutzung von Voice Search gibt, dass die Sprachsuche seitdem nicht signifikant gewachsen ist. Weiterhin unklar ist auch, ob und wie überhaupt für Voice Search optimiert werden kann. Hierfür müsste man beispielsweise wissen, welche Suchanfragen gesprochen gestellt werden. Google gibt hierzu aber bislang keine Informationen heraus. Bereits im Januar 2019 hatte der Schweizer Johannes Müller von Google erklärt, dass eine Optimierung für Voice Search derzeit nicht notwendig sei. Zumal Voice Search kein Rankingfaktor sei. Auch andere Google-Vertreter wie z. B. Gary Illyes lassen verlauten, dass sie hoffen, man könne 2020 die „Voice Search Optimierungsmarotte schlafen legen“.

Voice Search Optimierung

 Wir gehen daher davon aus, dass eine separate Optimierung für Voice Searches derzeit nicht sinnvoll ist. Sicherlich wird die Sprachsuche künftig weiter an Relevanz gewinnen, aber eine Revolution scheint sich in Kürze nicht anzubahnen. Was sollten SEOs also machen? Sich weiterhin an die Grundregeln für gutes SEO halten und zusätzlich auf Long Tail Keywords abzielen. Und dabei die Bedürfnisse der Nutzer kennen und für diese passende Inhalte erstellen.