Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzererlebnis bieten zu können. Wir analysieren das Nutzungsverhalten der Besucher zu Zwecken der Reichweitenmessung und zur Optimierung unseres Angebots.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich, mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Was ist SEO? | 06151 78781-51 | info@seo-ag.de |

  • Home
  • SEO Blog
  • Google BERT Update – und was Sie wissen sollten

Google BERT Update – und was Sie wissen sollten


Google arbeitet ständig an seinem Algorithmus, doch längst berichtet die Suchmaschine nicht über alle Änderungen. Jetzt sorgt Google gegen Ende des Jahres nochmal mit dem BERT Update für Aufregung. – Seit Einführung von RankBrain vor circa fünf Jahren die größte Änderung.

Google BERT Update

BERT steht für „Bidirectional Encoder Representations from Transformers“ und bezeichnet einen Algorithmus, der auf Natural Language Processing (NLP) und neuronalen Netzen basiert. Mit ihm verarbeitet Google nicht mehr nur einzelne Keywords, sondern kann nun auch den semantischen Kontext einer Suchanfrage sowie den Zusammenhang zwischen einzelnen Wörtern besser verstehen. Das gilt vor allem für das Verständnis von Präpositionen sowie der Position einzelner Wörter innerhalb einer Suchanfrage, wodurch noch passendere Suchergebnisse geliefert werden können.

Warum ist das BERT Update für Google so wichtig? Laut Google werden rund 15 Prozent aller täglichen Suchanfragen zum ersten Mal gestellt. Außerdem passen sich die Suchanfragen immer stärker an die reale, menschliche Kommunikation an, was sich auch auf technische Entwicklungen wie Voice Search zurückführen lässt. Zudem werden Suchanfragen immer länger – schon jetzt können 70 Prozent der Suchanfragen dem Long-Tail-Bereich zugeordnet werden. Nutzer erwarten von Google möglichst präzise Antworten auf ihre Fragen und BERT soll dazu beitragen, diese zu liefern.

Was heißt das jetzt für Website-Betreiber? Konkrete Optimierungsmöglichkeiten gibt Google nicht an, schließlich handelt es sich bei dem Update um eine Maßnahme zum verbesserten Verständnis von Suchanfragen. Für Website-Betreiber bedeutet dies, wie bisher auch, vor allem für User zu schreiben. Inhalte sollen so erstellt werden, dass sie auf die Suchintentionen der Nutzer passen. Da BERT menschliche Sprache besser verstehen soll, sollten Texte möglichst natürlich und nicht zu verschachtelt geschrieben werden. Website-Betreiber sollten in den nächsten Wochen auf Veränderungen ihres Rankings achten und den Zusammenhang von Anfragen und den jeweiligen ausgespielten Artikeln bewerten.